Erste Ergebnisse aus dem Social Media Recruiting

Bald ist es ein Jahr her, dass wir aus dem Recruiting heraus entschieden haben, in Social Media Recruiting zu investieren. An einem heissen August-Tag fiel der Startschuss: Ein Blog soll entstehen, HR soll auf Facebook Präsenz zeigen und getwittert werden soll natürlich auch. Aber alles schön nacheinander, step by step. Wir waren ja keine blutigen Anfänger im Bereich Social Media, da wir ja auf Xing, linkedIn und Kununu schon mit Unternehmensprofilen präsent und waren und auch hier bereits Konversationsplattformen angeboten haben. Und immer noch tun.

Dennoch waren Blog, Facebook und Co Neuland für uns.

laptopIII

Die ersten Schritte sind gemacht… kommt jetzt auch der Erfolg?

Blogs und auch andere Social Media Tools brauchen seine Zeit. Zeit, um bekannt zu werden. Zeit, um zu wachsen und einiges an Inhalt bieten zu können. Jetzt gibt es diesen Blog als Recruiting-Tool und Austausch-Portal für ICT-Freaks schon seit 16 Wochen (das Baby wird also noch gestillt und schläft noch nicht durch). Und ich möchte ihn gleich nutzen, um von meinem ersten Erfolgserlebnis zu berichten:

S. T. (Name der Autorin bekannt), Bewerberin auf eine im Blog ausgeschriebene Vakanz, antwortet im Interview auf die Frage, wie sie auf die Stelle aufmerksam geworden sei, wie folgt: “Ich habe bei Google die Worte “Praktikum” und “HR Marketing” eingegeben und *zack*, da kam der Beitrag im ICT Blog zum Vorschein und der hat mich gleich dazu motiviert, mich zu bewerben”. Also entweder wusste sie, dass ich das hören wollte und hat sich gut verkauft ;-), oder es stimmt tatsächlich und ich freue mich riesig, dass ich vor allem für diese Stelle Menschen über den Blogbeitrag erreicht und dazu bewegt habe, sich zu bewerben. Ich glaube an das Gute im Menschen und setze auf Variante 2. Und heute gleich die nächste gute Nachricht: ein interessanter Kandidat hat über unseren Facebook Tab eine Vakanz in der Software-Entwicklung entdeckt, daraufhin den Blog-Beitrag gelesen und sich dann darüber beworben. Kandidatin Nr. 1 hat ihren Arbeitsvertrag schon erhalten und ich werde sie gleich in ihrer ersten Arbeitswoche fragen, ob sie nicht über ihre Erfahrung mit ihrer Suche nach interessanten Stellen in den sozialen Medien berichten möchte. Kandidat Nr. 2 ist noch im Bewerbungsprozess… ich bleibe dran!

Stellen ausschreiben ist ja nicht alles

Social Media Recruiting ist auch Employer Branding: Uns als Arbeitgeber im Netz positionieren. Bildlich und textlich zeigen, was uns als Mitarbeitende im Alltag bewegt, womit wir uns beschäftigen und wohin wir uns entwickeln. (Potenzielle) Kandidaten können sich somit ein besseres Gesamtbild verschaffen, ob die Unternehmung die “eierlegende Wollmilchsau” als Arbeitgeberin ist.

Und was kommt jetzt?

Ich habe es ja schon angedeutet: Wir twittern jetzt auch. Der Start kam zwar verzögert, da wir mit IT-Problemen zu kämpfen hatten (kaum zu glauben, dass wir in einer IT-Firma wie Swisscom auch solche Hürden kennen), aber wir hatten das bald im Griff und jetzt sind wir seit ein paar Tagen live. Wir zwitschern freie Stellen, spannende Blog-Beiträge und weitere News rund um HR und Recruiting ins www hinaus. Und dann planen wir noch *PPPIIIEEEEPP* (ich will ja nicht gleich alles verraten und euch noch mit etwas überraschen).

Was würdet ihr euch denn wünschen? Wo sucht ihr denn nach Stellen und auf welchen Plattformen erkundigt ihr euch über potenzielle Arbeitgeber? Eure Meinung interessiert mich brennend! Denn was bringt es, wenn wir viel Arbeit und Mühe in Tools und Posts stecken und ihr tummelt euch “woanders” und sucht ganz andere Informationen als die, die wir euch mitgeben. Schreibt mir eine Mail, kontaktiert mich via Xing oder linkedIn oder postet einen Kommentar hier im Blog. Egal wo im Social Media-Dschungel: ich freue mich!