Aus aktuellem Anlass und Vorkommnissen sind wieder Diskussionen zur Datensicherheit und wem ich meine Daten anvertrauen will, entfacht worden.

Mir persönlich gefällt die Idee von Dropbox und Co. sehr. Aber ich will genau wissen, wo meine persönlichen Daten gespeichert sind und wer Zugriff auf diese hat. Ich sehe keinen Grund, meine Daten ausser Haus zu geben.

Aus diesen Gründen habe ich mich entschieden, meine eigene Daten Cloud zu bauen. Aber wie soll das denn gehen? Heute gibt es einfache Lösungen das eigene NAS erreichbar zu machen. Nur das war nicht das, was ich suchte. Ich wollte den Komfort von Dropbox aber eben die Daten bei mir.
Meine Suche hat mich zur ownCloud Lösung geführt. (www.owncloud.com).
Wie habe ich die Lösung umgesetzt?

  1. Rechner mit Debian aufgesetzt.
  2. ownCloud integriert.
  3. Modem/Router mit Dynamic DNS Service (dyndns.org) vom Internet erreichbar gemacht. Dies natürlich mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen…
  4. OwnCloud für iPad, PC, Mobile installiert und angemeldet.
  5. Fertig.

Okay, ging natürlich nicht ganz so schnell und einfach. Wer gerne mehr Details oder eine Kostprobe möchte, darf sich wie immer sehr gerne bei mir melden. Mir macht diese Lösung jedenfalls Freude.