Swisscom Innovationspreis 2013 – Die Würfel sind gefallen

Donnerstag, 7. November 2013, 18:00 Uhr: And the winner is … Wie versprochen beenden wir unsere Beitragsreihe zum Swisscom Innovationspreis 2013 mit der Ehrung des Gewinners. Die Finalisten hatten am besagten Abend je 20 Minuten Zeit, um die hochkarätige Jury mit einer Präsentation von ihrem Projekt zu überzeugen. Danach mussten sie sich den kritischen Fragen der Jury stellen und ihr Rede und Antwort stehen. Im Anschluss an die drei souveränen Präsentationen hat sich die 6-köpfige Jury zurückgezogen, um den Gewinner zu bestimmen.

IMG_0021

Die Jury  hatte es wirklich nicht leicht. Das Niveau der diesjährigen Präsentationen war sehr hoch, wobei sich vor allem 2 Finalisten das Rennen strittig machten, während der dritte Finalist dafür das Online Voting (Publikums-Stimme) für sich entscheiden konnte. Die von der Jury vergebenen Punkte wurden diskutiert, legitimiert und schliesslich gesetzt. Entsprechend knapp fiel das Resultat schlussendlich aus. Trotzdem: Es kann nur einen Gewinner geben.

IMG_0107

David Bellasi, Absolvent der ETH Zürich, machte das Rennen und gewann den mit 10‘000 CHF dotierten Preis  für seine Masterarbeit zum Thema Design of a Wideband Analog-to-Information Converter for Cognitive Radio“. Symbolisch durfte er einen überdimensionalen Check mit nach Hause nehmen 🙂

IMG_0182

Selbstverständlich haben wir auch die zweit und dritt Platzierten nicht mit leeren Händen nach Hause gelassen. Darüber hinaus haben alle drei Finalisten ein von unserem CEO  Urs Schäppi und von ICT net Geschäftsführerin Bärbel Selm unterzeichnetes Zertifikat erhalten.

IMG_0173

ICT net und Swisscom gratulieren allen Finalisten für ihre herausragenden Arbeiten! Wir sind jetzt schon gespannt, wen wir nächstes Jahr mit der Auszeichnung beglücken dürfen.

Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle geht an unsere Jurymitglieder und an ICTnet für die grossartige Zusammenarbeit!

Erste Reaktionen aus dem Netz findest du unter anderem auf netzwoche.ch und computerworld.ch