Der neue Businesspark Ittigen – Innovationskraft und Nachhaltigkeit vereint

Vor fast einem Jahr hat uns Judith in einem letzten „Vorsommerpausenbeitrag“ Swisscom von Innen vorgestellt. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan, sodass ich euch heute, auch wenn selber noch nicht ins Sommerloch gefallen, den Nachwuchs in Sachen Swisscom Gebäude nicht vorenthalten möchte: Den Businesspark Ittigen.

Am 4. Juni wurde der neue Standort für rund 2000 Mitarbeitende der Bereiche IT, Netz und Innovation eröffnet. Die fünfgeschossige Immobilie mit 22.000 qm Bürofläche ist eines der grössten Minergie-P-Eco-Büroarbeitsgebäude der Schweiz und setzt somit punkto Nachhaltigkeit neue Massstäbe.

grundriss

Einige Tage nach der Eröffnungsfeier habe ich Jöri Engel, Leiter Immobilien, ein paar Fragen zur Entstehung, Herausforderung und zu den Besonderheiten des neuen Businesspark Ittigen gestellt:

Lieber Jöri, weshalb hatte man sich zu diesem Neubau entschlossen? Welche Ziele hat man sich mit dem Businesspark Ittigen gesetzt?

Basis für den Neubau des Businessparks Ittigen bildete die Immobilien-Standortstrategie Bern. Im Technischen Zentrum Ostermundigen (TZO) belegten wir Flächen in verschiedenen Gebäuden, welche unseren Anforderungen nicht mehr genügten. Aus diesem Grund entschieden wir uns, das TZO zu verlassen und einen Neubau zu realisieren.

Die Ziele waren eine hohe Flexibilität in der Gebäudebelegung zu ermöglichen, um der Dynamik des Kerngeschäfts gerecht zu werden. Weiter ein modernes und qualitativ hochwertiges Büro- und Raumkonzept umzusetzen und nicht weniger wichtig, ein Gebäude zu beziehen, welches unseren hohen Anforderungen an Energieeffizienz gerecht wird.

Was waren die grössten Herausforderungen beim Bau des Business Park Ittigen?

Auf baulicher Seite die Kostenkontrolle – welche uns, dank enger Führung der Unternehmer, gut gelungen ist – und die Termineinhaltung, welche uns aufgrund des strengen Winters 2012/2013 etwas Sorgen bereitet hat.

Aus betrieblicher Sicht waren die Umzüge, respektive die Planung dieser eine grosse Herausforderung. Nicht zuletzt, weil wir aufgrund der Organisationsanpassungen aus Swisscom2014+ kurz vor Bezug noch diverse Veränderungen in der Belegungsplanung abbilden mussten.

Was zeichnet dieses Gebäude aus? Was ist das Besondere daran?

Es ist das schönste, hellste und energieeffizienteste Swisscom-Gebäude und bestimmt auch ein Meilenstein in der Schweizer Architektur-Szene – reicht das als Antwort?! 🙂

Spass beiseite: die Architektur ist hervorragend und die Materialisierung sehr hochwertig! Das Gebäude passt sich sehr gut in die bestehende Umgebung ein. Sowohl die Seite gegen die Autobahn und das Quartier, wie auch die „ruhige“ Seite gegen den Wald sind architektonisch sehr gut gestaltet. Vor allem die „Rückseite“ bietet eine Aussenraumqualität, welche an dieser Lage einmalig ist.

Das Atrium bringt uns auch etwas Tageslicht an jene Arbeitsplätze, welche nicht an der Aussenfassade angebracht sind. Weiter sorgt ein äusserst innovatives Belüftungskonzept für ein gutes und ausgeglichenes Raumklima. Die offenen Strukturen schaffen die Möglichkeit für spontane Begegnungen und fördern nach meiner Einschätzung die Kommunikation. Das alles kombiniert mit dem gelungenen Restaurant, der hellen Cafeteria und der tollen Terrasse schafft eine für Swisscom einmalige Arbeitsplatzumgebung.

Beschreibe uns den Business Park Ittigen in 3 Stichworten:

Innovativ, modern, hochwertig – wie Swisscom!

Vielen Dank Jöri.

Damit ihr euch selber einen Eindruck verschaffen könnt, hab ich an der Eröffnungsfeier ein paar Bilder für euch geschossen.

IMG_7429 IMG_7430

ittigen atrium IMG_7444

Judith hat damals festgestellt, dass jeder Swisscom Standort absolut anders ist und nach meinem Besuch in Ittigen kann ich diese Aussage nur bestätigen. Mit dem Businesspark Ittigen hat die Swisscom einen visionären Bau verwirklicht, der neue Standards in Sachen Architektur, Arbeitsplatzorganisation und Nachhaltigkeit setzt.