Von Java, Scala und HTML5 zum Campus Ambassador

Den Horizont zu erweitern, neugierig auf Unbekanntes zuzugehen und unvergessliche Erfahrung zu machen sind für mich wichtige Dinge. Vor einem Jahr nutzte ich die Semesterferien um einen für mich noch unbekannten Teil der Welt zu erkunden und zu bereisen. Dieses Jahr drängte sich jedoch, statt Reiselust, Tatendrang auf. Spannende Studienprojekte während des Frühlingssemesters weckten die Arbeitslust in mir. So begann ich mich vor fünf Monaten nach passenden Jobs umzusehen. Mitten in meinem Informatikstudium und der Ausbildung zum Applikationsentwickler war es für mich offensichtlich, diesen Sommer irgendwo zwischen Codezeilen, Change-Requests und Konsorten zu verbringen.

Um mich im Inserate-Jungle einigermassen zurecht zu finden, schränkte ich die Suche auf Java, Scala und HTML5 ein. In diesen Bereichen war ich seit ein paar Jahren zu Hause. Doch sollte ich mein Zelt tatsächlich auf der Java Insel aufschlagen, währenddessen es noch ganz andere interessante Dinge zu erleben gibt?

Während meines letzten Semesters belegte ich den Kurs “Management-Simulation”. Mit drei Kollegen gründeten wir ein Fahrradgeschäft und haben uns während zwei simulierten Jahren gegen konkurrierende Teams in der virtuellen Umgebung gemessen. Um gegen die Konkurrenz zu bestehen, mussten wir auch viel Neuland erkunden. Plötzlich entpuppten sich Personalmanagement und Marketingstrategien als entscheidende Faktoren für unseren Erfolg.

Es war etwa April, als unser Fahrradverkauf den kurzzeitigen Peak erreicht hatte. Die Euphorie war entsprechend gross und gleichzeitig traf ich auf das Inserat für ein Praktikum bei Swisscom im University Marketing. Die Challenge zum Stelleninserat war geschafft und als ich endlich die Praktikumsbeschreibung las, hatte es mich gepackt. Die Brücke von der Simulation in die reale Arbeitswelt war schnell geschlagen und das Interesse an der Stelle geweckt. Meine anfänglichen Suchkriterien im Nu über Bord geworfen, CV und Motivationsschreiben zusammengestellt und ab die Post!

Seit Mai bei Swisscom im University Marketing

Und da bin ich jetzt. Ich durfte viele spannende Bekanntschaften schliessen und mit ihnen über spannende IT-Themen sprechen. Immer wieder überraschte es mich, wie bunt die Geschäftsfelder hier sind und was für Möglichkeiten angeboten werden. Mein technischer Wissensdurst wird hier veilseitig befriedigt.

Campus Ambassador Technologische Vielfalt

Interessante Themen des Campus Ambassadors (erstellt mit tagxedo.com)

Und ich möchte es noch erwähnt haben: die Darstellung ist definitiv nicht abschliessend!

Campus Ambassador

Mein Auftrag war von Anfang an klar: ein Konzept um Swisscom als Arbeitgeber der Zukunft den ICT-Studenten näher zu bringen. Es soll nicht irgendein Konzept sein, sondern es soll ein Konzept von IT-Student zu IT-Student sein.
Für einmal nutzte ich meine Kreativität nicht um Bytes möglichst zielorientiert zu arrangieren, sondern um attraktive Ideen für zukünftige Ambassadors auf die Beine zu stellen. Entstanden ist ein Rahmenprogramm, welches aber bewusst Raum für Ideen motivierter Ambassadoren lässt. Die erste Arbeit ist getan und das Spielfeld abgesteckt. Nach der Konzeptphase freuen wir uns nun, weitere ambitionierte  Campus Ambassadoren, die sich mit Tatendrang, Kreativität und neuen Ideen einbringen wollen, zu suchen und ins Herz von Swisscom zu schliessen!

Du bist gesucht!

  • Dein Campus – dein Arbeitsplatz: als Ambassador arbeitest du natürlich von deinem Campus aus.
  • Du bist selbstständig für die Umsetzung des Rahmenprogramms verantwortlich und bist stets darüber informiert, was deine Mitstudenten interessiert. Gleichzeitig bist du im Kontakt mit der ganzen Swisscom: von Innovationen zu Security über Netzwerkarchitekten bis zur Zukunft des Fernsehens u.v.m..
  • Deine technische Affinität bringst du in einer geplanten IT-Challenge für Studenten ein und bist schlussendlich auch mitverantwortlich für deren Umsetzung.
  • Auf dich wartet eine abwechslungsreiche Arbeit, die perfekt zu deinem Studium passt.

Noch ein Klick zum Inserat:

Campus Ambassador Philipp Meier

Campus Ambassador Philipp

Mein persönliches Zwischenfazit

Für mich ist es eine grosse Erfahrung in einem unbekannten und sehr abwechslungsreichen Arbeitsumfeld, frei von Change-Requests oder Bug-Reports, Praxis sammeln zu dürfen. Durch das kreative und innovative Umfeld fernab meines Studiums gewinne ich täglich neue Erkenntnisse, welche mich bereits jetzt auch als Mensch weitergebracht haben. Und gerade durch diesen Mix von persönlichen und beruflichen Erfahrungen, wird die einzigartige Arbeit als Campus Ambassador zu einer grossen Bereicherung für jedermann.