5 Fragen an Lourdes Martins zur Vakanz Human Centered Design Consultant

Liebe Lourdes, du hast gerade die Stelle als Human Centered Design Consultant ausgeschrieben. Was macht den Job aus deiner Sicht besonders spannend und herausfordernd?

Der Job ist sehr vielfältig  und man hat die Chance, auf ganz unterschiedlichen Ebenen zu wirken. Wenn man die Swisscom von einem technikorientierten in ein erlebnisgetriebenes Unternehmen umwandeln möchte, gibt es ganz viele spannende Herausforderungen als Human Centered Design Consultant. An einem Tag ist man in der Entwicklung von zukünftigen Angeboten für den Kunden involviert, am nächsten Tag kann es darum gehen, Projektteams zu coachen und Menschen auf den HCD Skills weiterzuentwickeln. Am Schluss zählt bei allem was wir machen, dass wir das Leben unserer Kunden verbessern und vereinfachen.

Warum glaubst du, ist der Job in dieser Art und Weise gerade bei Swisscom so interessant?

Swisscom ist im Bereich Human Centered Design in der Schweiz bereits sehr weit und vielen Unternehmen um Längen voraus. Zudem hat man bei der Swisscom die Möglichkeit, in verschiedensten Projekten mitarbeiten zu können. Gerade in der ICT-Branche, mit ihren ständig neuen Herausforderungen, wird es zunehmend überlebenswichtig, mit innovativen Lösungen unsere Kunden immer wieder von Neuem zu begeistern und zu nachhaltigen Fans von Swisscom zu entwickeln. Human Centered Design leistet in diesem Bereich einen wichtigen Beitrag.

Lourdes M 2

Beschreib mir doch bitte mit 5 Wörtern, wie dein Team so “tickt”:

Das Team ist bunt gemischt – mit verschiedene Altersklassen, verschiedene Nationalitäten und Hintergründen usw. aber ich würde sagen, dass wir alle mit folgende Eigenschaften ausgestattet sind:

1.    Innovativ

2.    open minded // offen für Neues

3.    ganzheitlich (e2e)

4.    hartnäckig

5.    last but not least: motiviert! 🙂

Was sollte der ideale Kandidat / die ideale Kandidatin mitbringen, damit das Team noch runder wird?

Die Person sollte ein Senior im Bereich Human Centered Design sein und einen Rucksack gefüllt mit Projekterfahrung mitbringen. Dazu sollte die Person viel Interesse (und Geduld!) haben, um zu erleben, wie HCD in einen grossen Konzern implementiert wird. Da HCD trotz aller Erfolge in der Vergangenheit noch viel mit Pionierarbeit zu tun hat, sollte die Kandidatin/der Kandidat viel Neugierde und Hartnäckigkeit besitzen und gleichzeitig auch selbstständig neue Wege erkunden und die Erkenntnisse daraus offen mit dem Team teilen wollen.

Jetzt noch die ultimative Frage, die jeden interessiert, wenn er/sie dich als Vorgesetzten haben sollte: Was bist du für ein “Typ Chef”?

Ich erwarte einen hohen Grad an Selbstständigkeit und setze eher auf „Vertrauen“ statt „Kontrollieren“ als Führungsstil.  Mein Team ist mir sehr wichtig. Ich glaube ganz fest, dass die Summe von uns allen als Team viel mehr Wert hat, als wenn wir einzeln unterwegs sind. Für mich ist z.B. auch Diversität in Team sehr wichtig, weil die verschiedenen Sichtweisen uns alle weiterbringen können und darum investiere ich ziemlich viel Zeit in mein Team und in die einzelnen Team-Mitglieder.

Damit man aber eine faire „Fremd-Sicht “ bekommt, hier ein Feedback von jemandem aus meinem Team:

MG: « Lourdes ist eine sehr offene, ehrliche Chefin, die die Mitarbeitenden fordert aber auch fördert. Sie gibt den Mitarbeitern viel Spielraum, erwartet aber im Gegenzug, dass dieser Spielraum nicht negativ ausgenutzt wird. Lourdes steht hinter ihren Mitarbeitenden.»

Danke Lourdes.


Diese Stelle ist nicht mehr aktiv. Weitere Stellen findest du auf unserem Job Portal.