(Deutsche Version weiter unten)

Ci siamo: le candidature per lo Swisscom Business Award sono aperte. Per la sesta volta Swisscom premierà il progetto ICT più avanguardista della Svizzera. Quest’anno la cerimonia di premiazione si svolgerà per la prima volta al KKL a Lucerna con vista sul Lago dei Quattro Cantoni e sul suo spettacolare sfondo. Il montepremi è pari a CHF 80’000.-.

Dopo che nell’intervista dello scorso anno Angela von Deschwanden, responsabile di progetto Swisscom Business Award, ci ha parlato della nascita e dell’impostazione del premio, desideriamo sapere dal premio del pubblico 2014 – Fondazione Ticino Cuore – come ha vissuto lo Swisscom Business Award.

Il compito principale della Fondazione Ticino Cuore è quello di aumentare le speranze di sopravvivenza in caso di arresto cardiaco improvviso. Durante i suoi 10 anni di attività, ha contribuito a raddoppiare il tasso di sopravvivenza dei pazienti. Ciò, tra le altre cose, mediante la creazione e la gestione di una rete di «First Responder» che in caso di arresto cardiaco possono fornire aiuto fino all’arrivo del personale medico d’emergenza. La nuova applicazione mobile permette una migliore informazione al pubblico e una gestione semplificata della rete dei «First Responder». Ne abbiamo parlato con Claudio Benvenuti, direttore generale, Fondazione Ticino Cuore

Caro Signor Benvenuti, lo scorso anno Fondazione Ticino Cuore si è imposta tra circa 80 aziende ed è stata insignita del premio del pubblico 2014. Cosa è cambiato dal conferimento dell’Award?

Per la nostra Fondazione si è trattato di importante riconoscimento  ed ha premiato il nostro impegno a favore dei pazienti colpiti da arresto cardiaco improvviso, impegno condiviso anche con il nostri partner tecnologici , in particolare DOS Informatica e Swisscom. Il premio ci ha permesso di acquisire ulteriore autorevolezza  anche nei confronti di altri contesti professionali quali l’industria e le ITC.

Generaldirektor Claudio Benvenuti an den Swisscom Business Awards 2014

Grazie agli eventi e ai diversi incontri legati all’Award, ha avuto modo di allacciare contatti interessanti sul lungo termine?

Certamente, in particolare è stato possibile approfondire e sviluppare alcune sinergie che potenzialmente potrebbero concretizzarsi in progetti reali sia con partner svizzeri che esteri.

Circa un anno fa si è iscritto all’Award con il suo progetto. Cosa l’ha spinto allora a inoltrare la sua candidatura?

Eravamo intimamente convinti che  il nostro progetto possedesse i requisiti di innovazione richiesti, in particolare nell’utilizzo concreto delle nuove tecnologie della comunicazione al servizio di tutta la  comunità e non limitandosi unicamente al Business interno ad una singola azienda.

Come ha vissuto l’ambiente legato all’Award?

Sin dal primo momento abbiamo riscontrato una grande disponibilità nei nostri confronti  e ci siamo sentiti sempre ben accolti sia dagli organizzatori che dai membri della giuria. In particolare è stato molto arricchente poter confrontarci con persone competenti ed autorevoli.

Quali 3 consigli darebbe agli imprenditori di quest’anno per ambire al successo?

Inviterei i partecipanti a presentare le proprie candidature con:

  • Entusiasmo
  • Onestà
  • Competenza

E per concludere, come ha festeggiato il successo? Il trofeo è realmente in tournée come preannunciato?

Proprio in considerazione del fatto che il risultato ottenuto è frutto anche dell’impegno di tutte le persone ed istituzioni che ruotano attorno alla nostra Fondazione, il trofeo ha già intrapreso un suo percorso itinerante presso ognuno di loro. Dopo un primo periodo presso Ticino Soccorso 144 sarà prossimamente collocato presso il Cardiocentro Ticino e poi ancora presso altre istituzioni.

La ringraziamo di cuore per la piacevole conversazione e le auguriamo molto successo con la soluzione premiata: è un piacere collaborare con lei.

www.swisscom.ch/award

 


 

Es ist wieder soweit – das Bewerbungsfenster für den Swisscom Business Award ist offen. Zum sechsten Mal zeichnet Swisscom das wegweisendste ICT-Projekt der Schweiz aus. Die diesjährige Verleihung findet zum ersten Mal im KKL in Luzern mit Aussicht auf den Vierwaldstättersee und seine einmalige Kulisse statt. Die Gesamtpreissumme beträgt CHF 80‘000.-.

Nachdem uns Angela von Deschwanden, Projektleiterin des Swisscom Business Award, im letztjährigen Interview von Entstehung und Ablauf des Awards berichtete, möchten wir in diesem Jahr vom Publikumsgewinner 2014 – Fondazione Ticino Cuore – wissen, wie sie den Swisscom Business Award erlebt haben.

Die Hauptaufgabe der Fondazione Ticino Cuore ist es, die Überlebenschancen bei einem plötzlichen Herzstillstand zu erhöhen. In ihrer 10-jährigen Tätigkeit hat sie dazu beigetragen, die Überlebensrate der Patienten zu verdoppeln. Dies u.a. mit dem Aufbau und der Verwaltung eines Netzwerks von «First Respondern», die im Falle eines Herzstillstands Hilfe leisten können, bis die Notfallmediziner eintreffen. Die neu entwickelte mobile Anwendung ermöglicht eine bessere Information der Öffentlichkeit und eine vereinfachte Verwaltung des Netzwerks der «First Responder». Wir haben Claudio Benvenuti, Generaldirektor von Fondazione Ticino Cuore, zum Gespräch geladen:

Lieber Herr Benvenuti, letztes Jahr konnte sich Ticino Cuore gegen rund 80 Unternehmen als Publikumsgewinner 2014 durchsetzen. Was hat sich mit dem Award für Sie verändert?

Für unsere Stiftung war dies eine wichtige Anerkennung, durch die unser Engagement für die von einem plötzlichen Herzstillstand betroffenen Patienten gewürdigt wurde. Es handelt sich hierbei um ein Projekt, das wir gemeinsam mit unseren für die technologische Ausstattung zuständigen Partnern entwickelt haben, zu denen insbesondere auch DOS Informatica und Swisscom gehören. Durch diese Auszeichnung konnten wir grosse Aufmerksamkeit anderer beruflicher Bereiche wie der Industrie und der ICT-Branche auf uns ziehen.

Generaldirektor Claudio Benvenuti an den Swisscom Business Awards 2014

Generaldirektor Claudio Benvenuti am Swisscom Business Award 2014

Konnten Sie mit den Events und dem Austausch rund um diesen Award sinnvolle und nachhaltige Kontakte knüpfen?

Ja, auf jeden Fall. Wir konnten insbesondere eine Reihe von Synergieeffekten nutzen und Kontakte vertiefen, was durchaus noch zu realen Projekten mit Partnern in der Schweiz sowie im Ausland führen könnte.

Vor ungefähr einem Jahr haben Sie sich mit Ihrem Projekt für diesen Award angemeldet. Was war damals der ausschlaggebende Punkt dafür, dass Sie sich für die Teilnahme entschieden haben?

Wir waren fest davon überzeugt, dass sich unser Projekt nicht einzig und allein auf das interne Business eines einzigen Unternehmens bezieht, sondern die geforderten Innovationsansprüche erfüllt, insbesondere was die konkrete Nutzung von Kommunikationstechnologien für den Service aller Einwohner anbelangt.

Wie haben Sie die Stimmung rund um diesen Award erlebt?

Schon vom ersten Moment an haben wir ein grosses Wohlwollen uns gegenüber verspürt, und von den Organisatoren wie auch von den Jurymitgliedern wurden wir stets voll anerkannt. Es war für uns ganz besonders bereichernd, uns mit kompetenten und einflussreichen Personen austauschen zu können.

Welche 3 Tipps würden Sie den diesjährigen Unternehmen geben, um bei diesem Wettbewerb erfolgreich zu sein?

Ich würde den Teilnehmern raten, die Bewerbung mit

  • Enthusiasmus
  • Ehrlichkeit und
  • Kompetenz

zu präsentieren.

Und schliesslich, wie haben Sie den Sieg gefeiert und haben Sie den Pokal nun tatsächlich auf Wanderschaft geschickt, wie angekündigt? 😉

Da dieses Ergebnis nur durch die Mithilfe aller Personen und Institutionen zustande gekommen ist, die unsere Stiftung unterstützen, hat die Trophäe schon bei allen Beteiligten die Runde gemacht. Nach einer ersten Verweildauer bei der Sanitätsnotrufzentrale Ticino Soccorso 144 wird sie demnächst im Herzzentrum Cardiocentro Tessin und später auch bei anderen Institutionen aufgestellt.

Vielen herzlichen Dank für das Gespräch Herr Benvenuti, wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit der prämierten Lösung und freuen uns über die gute Zusammenarbeit.

www.swisscom.ch/award