Wie mein Kollege Peter Wolf liebe ich Viadi, die Fahrplan-App. Ich verbinde zwei Kacheln, der Fahrplan wird angezeigt und ich kann auf die gewünschte Verbindung klicken. Das Interface ist beinahe vollkommen intuitiv, extrem schnell, wirklich state of the art! Grosses Kompliment!

Wenn ich bei Swisscom ein Sitzungszimmer reservieren möchte, geht’s nicht halb so intuitiv. Die Suche ist etwas schwierig, alle Standorte werden alphabetisch präsentiert. Und es gibt sowieso selten einen freien Raum, denn viele sind wiederkehrend reserviert, und dann leer weil die Sitzung abgesagt wurde. Oder ich kann für eine Sitzung zu dritt nur einen grossen Raum reservieren, weil die kleineren schon belegt sind.

Muss das so sein, im Jahr 2015, mit Apps, Cloud und Internet of Things?

  • Warum kann ich keinen Raumbedarf (Anzahl Personen, optional mit Equipment wie Beamer, Whiteboard) angeben, und der geeignete Raum wird mir eine halbe Stunde vorher dynamisch zugeteilt?
  • Warum sind die Räume nicht mit Sensoren ausgestattet, die melden, wenn ein Raum trotz Reservierung leer bleibt? Es könnte eine Push-Nachricht gesendet werden, mit der man die Reservation bestätigen oder anpassen kann. Falls keine Reaktion erfolgt, wird der Raum freigegeben.
  • Ich könnte auch einen Raum „nach Verfügbarkeit“ reservieren – wenn dann alles mit z.B. wichtigen Kundenmeetings besetzt ist, weiche ich gerne in die Cafeteria oder bei schönem Wetter vielleicht auch mal nach draussen aus.
  • Und vielleicht könnte mir ein virtueller Assistent, z.B. Amy@x.ai, bei der Planung von Sitzungen helfen?

Ich will hier nicht unsere Raumreservierung schlecht reden, denn sie dient mir nur als Beispiel für Anwendungen, die es in vielen Firmen und Bereichen gibt, die aber nicht mehr zeitgemäss gelöst sind. Es müssen nicht immer die ganz grossen Probleme sein, für die es tolle Apps zu entwickeln gibt; auch bei kleineren Alltags-Anwendungen könnte die ICT mit Kreativität und benutzer-zentriertem Design  das Leben etwas einfacher und smarter gestalten.

Kennst du selbst in deinem Umfeld Anwendungen, bei denen neue Technologien den Gebrauch wesentlich erleichtern können?  Oder hast du sogar Erfahrungen in der Modernisierung solcher Applikationen?