S/4HANA Next Generation ERP Software

S/4HANA: Next Generation ERP Software

Der Softwarehersteller SAP hat 2015 ein neues Produkt mit dem Namen S/4HANA auf den Markt gebracht. Es wurde Zeit, dass Bewegung in den Markt kommt, unter anderem mit dieser ERP Lösung der neuesten Generation.

Der Begriff ERP (Enterprise resource planning) tauchte erstmals 1990 auf. SAP mischte von Anfang an in diesem Markt mit. Das SAP System R/3 kam 1992 auf den Markt und wurde seitdem kontinuierlich weiterentwickelt, viele Bereiche liessen sich aber aus Kompatibilitätsgründen nicht mehr ändern.

Die Anforderungen an eine ERP Lösung haben sich in dieser Zeit stark verändert, und zwar in allen Bereichen. Auf der Softwareseite sind viele neue Erkenntnisse gewonnen worden und die IT Technologie hat sich stark weiterentwickelt. Mit diesen Rahmenbedingungen hat ein neues Produkt natürlich sehr viele Chancen. Packt SAP diese beim Schopf?

 

Anforderung an ein Next Generation ERP

In der Buchhaltung gilt natürlich immer noch Soll und Haben. Aber, es gibt doch auch Vieles, das vor 15 Jahren noch kein Thema war:

  • Governance: laufend entstehen neue Auflagen
  • Geschwindigkeit: die Zahlen eines Monats- oder Quartals-Abschlusses müssen schnell vorliegen, um Entscheide zu treffen, welche bereits im laufenden Monat greifen
  • Echtzeit Auswertungen mit Drilldown-Möglichkeit
  • Integrierte Budgetplanung
  • Entscheidungs-Unterstützung durch das System in Form von Prognosen und Visualisierungen

Auch im Einkauf, der Produktionsplanung, der Serviceabwicklung, dem Vertrieb oder bei der Personaladministration hat sich die Arbeitsweise in den letzten Jahren verändert. Gerade im Rahmen einer Digitalisierungs-Strategie ist eine integrierte Lösung für die automatisierten Prozesse und Industrie 4.0 von enormem Vorteil. Ein paar aktuelle Beispiele sind

  • Losgrösse 1: Individualisierte Auftragsabwicklung durch die ganze Prozesskette
  • Internet of Things: Einbindung von Sensordaten
  • Integration von mobilen Geräten
  • Dank Echtzeit entstehen neue Möglichkeiten in der Verfügbarkeitsprüfung, Kapazitätsplanung und bei der Reduktion der Lagerbestände
  • Digitale Einbindung von Kunden, Lieferanten und Mitarbeitenden in die Prozesse
  • paralleles Verbuchen von Massendaten ohne Sperren
  • Unterstützung von Cloud als auch On-Premise-Installationen

 

Die technologischen Verbesserungen von S/4 HANA

Datenbank:  

SAP verwendet als Kern der neuen Lösung die eigene In-Memory Datenbank HANA, die erhebliche Geschwindigkeitsvorteile mit sich bringt.

Eine In-Memory Datenbank, welche die Daten spaltenbasierend und nicht zeilenbasierend ablegt, braucht keine Aggregationstabellen und Indizes mehr. Das bewährte, aber in die Jahre gekommene, Datenmodell wurde mit S/4HANA grundlegend überarbeitet und an die heutigen technischen Möglichkeiten angepasst. Das bringt eine nie dagewesene Flexibilität bei der Änderung der Berichtsstrukturen und anstelle von Batch Programmen werden Berichte in Echtzeit erstellt.

 

Benutzererlebnis:  

Das Benutzererlebnis im R/3 war geprägt von Transaktionen, die über das SAP GUI gestartet wurden, eventuell unterstützt durch Workflows.

Die Anwender von S/4HANA arbeiten mit dem Webbrowser, egal ob auf dem PC, Tablet oder Smartphone, und haben Zugriff auf alle für den Prozess relevanten Informationen inklusive Vorschlägen für die ‚Next best Action‘ und Simulationsmöglichkeiten. Es braucht weniger Klicks für den gleichen Ablauf und bedeutet für die Mitarbeitenden eine kürzere Einarbeitungszeit.

 

Analytics:  

Dank der neuen Datenbank-Technologie können neue Wege bei der Auswertung der Daten beschritten werden. Beispiele hierfür sind:

  • Das System unterstützt selbstlernende Algorithmen (Mustererkennung/Machine Learning)
  • Einsatz von Predictive Analytics als Entscheidungs-Support
  • Digital Boardroom für das Management
  • Integration von Social Media Daten zum Beispiel im Marketing
  • Integration von Fremddatenbanken wie Hadoop
  • Die grafischen Präsentationsmöglichkeiten für Auswertungen sind State-of-the-Art und ohne Programmierkenntnisse nutzbar

 

Was macht Swisscom mit S/4HANA?

Swisscom ist einerseits langjähriger SAP Kunde, andererseits aber auch ein SAP Beratungshaus mit etwa 500 SAP Prozess- und Technologie-Beratern.

Als SAP Anwender arbeiten wir bereits produktiv auf einem BW System mit der HANA Datenbank und konsolidieren 2016 zwei ERP Systeme von traditionellen Datenbanken auf ein gemeinsames ERP on HANA System. Ausserdem haben wir an der SAP S/4HANA Customer Validation teilgenommen .

Als SAP Beratungsdienstleister haben wir bereits mehrere HANA und S/4HANA Simple Finance Projekte realisiert und betreiben SAP HANA Kundensysteme in unseren Rechenzentren.

Swisscom S/4HANA Innovation Hub

SAP hat die Chance gepackt und die neusten technologischen Trends mit S/4 HANA adressiert. Wir sind überzeugt vom Potenzial von S/4 HANA. Im August 2015 haben wir deshalb den Swisscom S/4HANA Innovation Hub gegründet. Hier werden alle neuen S/4HANA Lösungen in einem Labor auf Herz und Nieren geprüft. Eines der ersten Resultate aus dem Innovation Hub ist ein S/4HANA Demosystem mit Best Practice-Prozessen aus der Swisscom Cloud, das Kunden bei uns beziehen können.

In den nächsten Teilen meines Blogs werde ich auf die Erfahrungen mit S/4HANA aus dem Innovation Hub und Kundenprojekten eingehen. Ich werde zu Themen wie Use-Cases und die Migration von R/3 nach S/4HANA, User Experience, Analytics und Cloud schreiben. Ich freue mich über Feedback oder Anregungen, welche Themen Euch zusätzlich interessieren.