M2M goes Mobility

Für Swisscom ist der Einsatz von Fahrzeugen von grosser Bedeutung: etwa 3'200 Mitarbeiter sind täglich für unsere Kunden mit Fahrzeugen unterwegs, damit unsere Dienste stets einwandfrei funktionieren. In diesem Beitrag stelle ich euch die Mobilitätslösungen vor, die wir für diesen Zweck bei Swisscom Managed Mobility entwickelt haben.

Eine der bedeutendsten M2M-Branchen ist ‘Automotive’. Fahrzeuge werden immer mehr mit vernetzter Intelligenz vollgepackt, damit sie für uns den alltäglichen Stress auf der Strasse mindern: Staumelder, Pannenhilfe, Fernwartung, etc. Für Swisscom ist der Einsatz von Fahrzeugen von grosser Bedeutung: etwa 3’200 Mitarbeiter sind täglich für unsere Kunden mit Fahrzeugen unterwegs, damit unsere Dienste stets einwandfrei funktionieren. In diesem Beitrag stelle ich euch die Mobilitätslösungen vor, die wir für diesen Zweck bei Swisscom Managed Mobility entwickelt haben.

Wie geht Mobilität?

Wie geht Mobilität?

Ist eine Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln für einen Mitarbeitenden nicht möglich, so kann er dank CorpCarSharing einfach ein Swisscom Fahrzeug mieten: mit einer Web-App wird ein Fahrzeug reserviert, danach geöffnet und am Ende wieder abgeschlossen. Der gesamte Ablauf ist vollständig digital und dank modernster Webtechnologie (Ruby on Rails und .NET) plattformunabhängig – Windows Phone Nutzer werden bei uns nicht benachteiligt 😉 Im Fahrzeug setzen wir einen Bordcomputer der neuesten Generation ein. Das Fahrzeug wird innert Sekunden mit dem Smartphone geöffnet und Daten (Kilometerstand, Tankinhalt, etc.) werden über die standardisierte Diagnoseschnittstelle (OBD) ausgelesen. Bei gewissen Modellen ist ein komplett schlüsselloses Fahren möglich. Im Falle eines technischen Problems haben wir einen Schlüsselschrank auf Basis von Arduino-Komponenten entwickelt, welcher durch unsere Mobility Hotline ferngeöffnet werden kann.

IMG_0343

Das Innenleben des ferngesteuerten Schlüsselschranks (mit Arduino Board)

Dank der Parkplatzlösung CorpPark wird Mitarbeitenden und Gästen das Parken an grösseren Standorten so einfach wie möglich gemacht: auch hier kann über eine plattformunabhängige Web-App ein Parkplatz reserviert werden. Der Zugang zum Parkhaus erfolgt danach für den Mitarbeitenden über seinen Badges, eingeladene Gäste erhalten einen PIN-Code oder alternativ kann das Fahrzeugkennzeichen zur Einfahrt hinterlegt werden (License Plate Recognition). Sollte mal der Badge vergessen werden, kann auch bei CorpPark unsere Mobility Hotline die Barriere aus der Ferne öffnen. Ein lokaler Rechner steuert Barrieren oder Tore über diverse Arduino-Module gesteuert. Dieser speichert ausserdem alle Reservationen, damit im Fall eines Netzausfalls der Zugang zum Parkhaus weiterhin gewährleistet wird.

Parkplatzreservation mit CorpPark

Parkplatzreservation mit CorpPark

Mehr Infos zu unseren Mobility-Lösungen findet ihr hier: http://swisscom.com/mobility