Previous Post

DigitalZurich2025 macht die Schweiz zum Startup Hub

Zürich ist wieder auf Platz zwei im jährlichen Mercer Report für Lebensqualität gelandet. Die Limmatstadt sei sicher und bietet sehr gute Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Letztere werden sich sicherlich ändern, wenn die Stadt vom Finanzplatz zum Startup Hub übergeht. Die Wandlung dauert Zeit, ist aber schon seit einigen Jahren im Gang. Die ETH Zürich hat mehr als 300 Spin-off Firmen, und der Impact HUB, der vor wenigen Jahren in der Schweiz seine Türe öffnete, zählt jetzt vier Standorte in Zürich und einen in Genf. Die DigitalZurich2025 Initiative, die von führenden Grossunternehmen, inklusive Swisscom, Stadt und Kanton getrieben wird, soll Zürich zum führenden Innovationshub in Europa entwickeln. Swisscom kann sich mit der Beteiligung als Digitalisierungsbegleiter der Schweiz positionieren,  mit spannenden Startups neue Produkte und Services entwickeln, den Standort Schweiz fördern, die Beziehung zu anderen Unternehmen stärken sowie neue Talente rekrutieren. 

sunnie

Die Vertreter der DigitalZurich2025 Mitglieder. Unter anderem mit Roger Wüthrich-Hasenböhler und Urs Schäppi von Swisscom.

 

Investoren, CEOs, Startups und Ideen – Die Zutaten für Erfolg

Vor weniger als einem Jahr gegründet, veranstaltete die ambitionierte DigitalZurich2025 Initiative bereits im Januar, am Tag der Eröffnung des WEFs, ihren ersten grossen Anlass. Beim Investor Summit trafen Startups, CEOs, Vorstandsräte und Investoren aufeinander. Neben Pitches von sieben Startups, die Finanzierung im mehrstelligen Millionbereich suchten, wurde auch “Kickstart – The Swiss Accelerator” gelauncht, bei dem auch Swisscom eine tragende Rolle spielt. Startups aus der ganzen Welt erhalten im Sommer die Chance, ins Startup-Ökosystem von Zürich einzutauchen und von der einmaligen Nähe zu den namhaften Industriepartnern von DigitalZurich2025 zu profitieren. Gesucht sind nationale und internationale Startups mit einem innovativen und skalierbaren Konzept in einer der vier Kategorien FinTech, Smart & Connected Machines mit Fokus auf Robotics und das Internet of Things, Food sowie neu entstehende Technologie, worunter radikale Innovationen der Zukunft ohne thematische Zuordnung zu verstehen sind. Bis zum 31. März 2016 können sich Startups für das Programm bewerben.

 

Accelerator Background

 

Kickstart Accelerator lockt neue Ideen an

Während drei Monaten werden Startups in Zürich mit Mentorship versorgt und können neben etablierten Unternehmen wie Google, SBB,  Post und Swisscom an ihren Projekten arbeiten. Die Partner von DigitalZurich2025 haben die Chance auf spannende Kooperationen und neue Ideen. Startups profitieren neben finanzieller Unterstützung auch von der Erfahrung von Branchenexperten und Serial Entrepreneurs. Für die Schweiz bedeutet dieser Accelerator die Möglichkeit vielversprechende Geschäftsideen anzulocken und den Pool an Talenten und early-stage Startups zu vergrössern. FDP-Ständerat und DigitalZurich2025 Gründungsmitglied Ruedi Noser hat ein klares Ziel: “Wir sind ein kleines Land. Mit Kickstart möchten wir gute Geschäftsideen aus aller Welt für die Schweiz gewinnen, in Zürich beschleunigen und mit der lokalen Wirtschaft vernetzen, um so den Innovationsstandort Schweiz nachhaltig zu stärken.”


Reply to a comment

Your E-Mail-Address will not be published, neither forwarded. Required fields are marked *

Next Post