Blockchain-Technologie: Finanzierungs- und Investitionsmodelle

Das Thema Blockchain sorgt in der Finanzindustrie vermehrt für Aufmerksamkeit [e-forsight]. Banken melden Patente an und schliessen sich in Konsortien zusammen, um den Einsatz der Technologie für den Austausch von Transaktionen zwischen Banken und Börsen zu testen. Auch ausserhalb der Finanzwelt mangelt es nicht an Ideen für Einsatzmöglichkeiten: auf Handelsplätzen oder bei Verträgen, die sich mit Programmcodes abbilden lassen und an Bezahlungen gekoppelt sind.

Interessant ist aber auch die Finanzierung von neuen Projekten mittels Blockchain-Technologie. Crowdfunding bietet heute die Möglichkeit, als privater Investor direkt in ein Projekt zu investieren. Bei dieser Art der Finanzierung erhält der Investor eine Gegenleistung in Form von Produkten, künstlerischen Werken oder Dienstleistungen. Crowdinvesting geht einen Schritt weiter: Es erfolgt eine Beteiligung am Unternehmen, z.B. über Genussrechte oder partiarische Nachrangdarlehen. Eine Alternative bieten Fonds, die in Startups investieren oder Business Angels Plattformen wie Go Beyond.

Die Blockchain-Technologie und darauf basierende Token oder Cryptocurrencies ermöglichen nun weitere neue Finanzierungs- und Investitionsmodelle. Juristisch gesehen sind es Fundings. Wie wir sehen werden, können diese aber als Investition in einer frühen Phase betrachtet werden. Eine Cryptocurrency ist eine verschlüsselte und mathematisch sichere digitale Währung, die meistens auf der Blockchain-Technologie basiert. Neue Geldeinheiten werden zu Beginn und/oder fortwährend durch die Software generiert.

Eine Finanzierung via neuer Cryptocurrency sieht so aus, dass der Projektinitiant eine neue digitale Währung erzeugt und diese in Umlauf bringt. Dieses Model des Initial Coin Offering (ICO) oder Token Presale machten sich schon diverse Cryptocurrencies zunutze. Folgende Beispiele erlangen aktuell grosse Aufmerksamkeit. Spannend sind insbesondere die Entwicklung der Möglichkeiten bezüglich Mitbestimmung und die Art und Weise, wie man eine Dividende erhält:

Ethereum

Ethereum kann als next Generation Blockchain bezeichnet werden. Im Unterschied zu Bitcoin und anderen Cryptocurrencies bietet Ethereum zusätzlich die Möglichkeit, programmierbare und intelligente Verträge -sogenannte Smart Contracts – zu erstellen. Dadurch können Notar-Dienstleistungen ersetzt werden.

Die Entwicklung der Plattform erfolgte durch eine Crowdsale Kampagne. Dabei wurden rund 60 Millionen Ether Coins für insgesamt 18 Millionen USD in Bitcoin verkauft. Ether ist die Ethereum Währung, die benötigt wird, um Transaktionen und Smart Contracts auszuführen.

Mittlerweile kratzt die Marktkapitalisierung (Wert aller Ether Einheiten) an der 1 Milliarde USD Grenze – wobei ca. 20 Millionen Ether Coins neu dazugekommen sind (Belohnung für die Miner, welche die Transaktionen verifizieren – ähnlich wie bei Bitcoin).

Diese Ether Coins sind auf diversen Bitcoin Börsen wie Kraken, Poloniex oder Bittrex handelbar.

Augur

Unmittelbar nach dem erfolgreichen Ethereum Start im Juli 2015 startete Augur mit seinem Token Presale. Eine wichtige Eigenschaft von Ethereum ist, dass darauf basierend neue virtuelle Einheiten wie Cryptocurrencies oder Tokens erstellt werden können. Augur ist eine dezentrale Vorhersage-Plattform, die sich das zunutze machte. Es können Wetten über beliebige Ereignisse abgeschlossen werden. Da diese Wetten für alle zugänglich sind, kann die aktuelle Quote der Wette als Vorhersage hergenommen werden.

Die verkauften Tokens können verwendet werden, um Anteile eines Ausgangs zu kaufen. Je wahrscheinlicher dieses Ereignis eintritt, desto näher ist der Wert an 1 – je unwahrscheinlicher, desto näher an 0.

Augur Decentralized Prediction Market

Slock.it

Slock.it bringt nun die nächste Generation der Finanzierung in Form von einer Dezentralen Autonomen Organisation (DAO) und kündigt an, das Kickstarter-Model und das Token Presale Model damit zu ersetzen. Slock.it hat sich zum Ziel gesetzt, die grösste Herausforderung der Shared Economy zu lösen. Jeder besitzt Dinge, die er nicht immer braucht. Eine Vermietung genau dieser Dinge findet heute jedoch teilweise einfach nicht statt, weil die administrative Abwicklung und Verrechnung zu kompliziert ist. Slock.it will dies ändern, indem verschiedene physische Geräte (z.B. elektronische Türschlösser) mittels Ethereum Smart Contract über die Blockchain gesteuert werden.

Das vollautomatische Airbnb von morgen könnte so aussehen:

  • Vermieter schaltet via Blockchain das Appartement für den gewünschten Zeitraum für den Benutzer frei
  • Mieter kann dann das elektronische Türschloss via Smartphone (Ethereum Smart Contract im Hintergrund) über die Blockchain öffnen; Bezahlung und Depot Hinterlegung erfolgt automatisch
  • Versicherung wird ebenfalls gleich via Ethereum Smart Contract abgeschlossen
  • Der Checkout erfolgt ebenfalls via Smartphone
  • Ein weiterer Smart Contract löst einen Auftrag an eine Reinigungsfirmen aus
  • Die Reinigungsfirma bestätigt nach der Reinigung den Zustand des Appartement
  • Depot wird freigegeben

Alles was sich verschliessen oder automatisch ein- und ausschalten lässt, kann an das System angeschlossen werden. Es ist also auch möglich, dass das W-LAN oder der Fernseher optional „per use“ verrechnet wird.

Die Dezentrale Autonome Organisation (DAO) in Form eines Softwareprogramms, welche sämtliche Beziehungen und Besitzverhältnisse im Softwarecode abbildet, entspricht am ehesten einer digitalen Firma oder einem Trust.

 

Slock.it DAO

Die Aufgaben der DAO sind:

  • Crowdsale für die Finanzierung
  • Auswahl und Beauftragung des Service Provider (physische Firma zB. Slock.it), der Hardware und Software entwickelt, sich um das Marketing und um Partner kümmert
  • Bestimmung der Gebühren
  • Erhält die Gewinne (z.B. 0.5% bei der Vermietung eines Appartements)
  • Gewinnausschüttung an Token Halter
  • Reinvestition in Projekte von Slock.it

Als Investor kaufe ich mir also Anteile in Form von Token, welche die Mitgliedschaft repräsentieren. Dafür habe ich das Recht, bei bestimmten Fragen mitzubestimmen und erhalte eine Art Dividende. Anders als bei einem normalen ICO habe ich die Möglichkeit, das Geschehen weiter zu lenken.

Fazit

Neben den viel diskutierten Möglichkeiten – welche die Blockchain-Technologie den Finanzinstituten bietet – und der unglaublich spannenden mathematischen und technischen Grundlage lassen sich dank der Blockchain-Technologie neue Business Cases direkt finanzieren. So sind im Windschatten von Ethereum unlängst ICO über die Bühne gegangen, die von unglaublichem finanziellem Erfolg gekrönt waren. LISK – eine Java Script basierte Blockchain – sammelte zum Beispiel soeben 5.5 Mio. USD.

Letztens habe ich im Zug eine Diskussion über Blockchain und die Möglichkeit, in die neue Technologie zu investieren geführt. Ein Rentner, der in der Nähe sass, hat das Gespräch mitverfolgt. Als wir den Zug verliessen wollte er wissen, wie er vorgehen müsse, wenn er Geld investieren möchte. Eine Frage, die mittelfristig auch der Kundenberater in einer Bank oder der Vermögensverwalter beantworten können muss? Werde ich bei meiner Hausbank neben dem Euro und Dollar Konto zukünftig auch ein Bitcoin oder Ether Konto haben?