Mein erstes Jahr bei Swisscom

Die Zeit verging wie im Flug, und so kann ich bereits auf ein Jahr im Beruf zurückblicken. In diesem Beitrag möchte ich euch erzählen, was das Arbeiten bei der Swisscom für mich ausmacht.

Mein Job – Business Intelligence (BI) Consultant – zählt zum typischen Projektgeschäft. Der Aufbau von Data Warehouse Lösungen ist komplex. Die Entwicklung der Architektur, der Aufbau der Systeme, die Datenmodellierung und die Anbindung der Quellsysteme zählen zu den Aufgaben. Das benötigt viel Manpower für einen begrenzten Zeitraum – daher werden Consultants engagiert. In diesen Projekten bin ich über mehrere Monate  beim Kunden vor Ort, lerne sein Geschäftsmodell und seine Daten kennen und entwickle Lösungen. In meinem Beitrag zu Self-Service-BI im Immobiliengeschäft könnt ihr einen Einblick in mein erstes Projekt erhalten, bei dem ich die Chance hatte, Tätigkeiten vom Aufbau des Data Warehouse, bis hin zur Entwicklung von Reports zu übernehmen. Das ist eine Besonderheit, da man in der Regel nur für Teilbereiche verantwortlich ist.

Ich denke das genügt als kleiner Einblick in meinen Beruf. Mit den nachfolgenden Punkten möchte ich beschreiben, was mir am Arbeitsumfeld bei der Swisscom besonders gut gefällt.

Schneller Einstieg

130609_sme_436_OriginalFile-small-rgb

Schon an meinem zweiten Arbeitstag wurde ich zu einem Projektmeeting beim Kunden mitgenommen. Mir wurden erste Aufgaben und Verantwortungen übergeben, wodurch ich mich gleich einbringen konnte. Learning by Doing statt nebendran zu sitzen und dem Kollegen zuzusehen.

Mobilität

150917_digitalisierung_982-small-rgb

Als BI Consultant ist man viel unterwegs. Ich kann an jedem Swisscom Standort mein Laptop aufklappen und mit der Arbeit beginnen. Über Mobile ID und einen sichere VPN Verbindung kann ich überall auf meine Daten zugreifen. Sei es im Zug von Zürich nach Bern, oder bei dem Kunden vor Ort.

Lern- und Entfaltungsmöglichkeiten

151022_digitalisierung_230-small-rgb

Ich schätze die Möglichkeiten, die mir offen stehen. Beispielsweise gibt es Demoumgebungen mit neuester Software. Dort kann man die Programme kennen lernen, neue Features ausprobieren und Konzepte testen. Ein weiteres Beispiel ist die E-Learning-Plattform des Partners SAP. Dort findet man aktuelle Module und Handbücher. So kann man sich nach eigener Planung auf Zertifizierungen vorbereiten, sein Wissen auffrischen oder nach Best Practices stöbern. Darüber hinaus unterstützen einen die Kollegen bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat.

  Chancen und Vertrauen

chski_1409_242-medium-rgb

Wer diese Chancen nutzt, und sich einbringt, erntet auch Vertrauen. So durfte ich mehr und mehr Verantwortung in Projekten übernehmen, an Workshops und Partnerevents teilnehmen und ein Projekt an einem wichtigen Kundenevent präsentieren.

Ich hoffe ich konnte einen guten Einblick in meinen Beruf geben. Ich freue mich über Kommentare, und stehe auch sehr gern für Fragen zur Verfügung.