5 Fragen an Rolf Grämmel zur Vakanz DevOps Engineer Wireless CM (Plattform RACE)

Lieber Rolf, du hast die Stelle „DevOps Engineer Wireless CM (Plattform RACE)“ ausgeschrieben. Was macht diesen Job aus deiner Sicht spannend und herausfordernd?

Bei der Plattform RACE handelt es sich um unsere Configuration Plattform für unser Mobilfunknetz, die unsere Betriebskollegen bei ihrer täglichen Arbeit (e.g. Neuintegrationen oder Umbauten von Mobilfunkstationen) unterstützt und über die unsere Tuning Kollegen alltäglich unser Mobilfunknetz optimieren können.

Der Job in unserem RACE Team wird unter anderem durch spannende Diskussionen mit diesen Kollegen (unseren Stakeholdern) geprägt, eine der Herausforderungen liegt sicherlich darin, deren Wünsche mit dem Team technisch zu beurteilen und in die Entwicklung von RACE einfliessen zu lassen. Im Hinblick auf unseren weiteren geplanten Netzausbau als auch dem Streben nach 5G (zukünftiger Mobilfunkstandard ab 2018+) für die Schweiz wird sich diese Aufgabe über die kommenden Jahre auch nicht abschwächen. Wir befinden  uns mit unserer Plattform sehr nah an mobilen „Cutting Edge Technologien & Innovationen“!

Diese Kenntnisse stehen jedoch bei der Besetzung des Jobs für mich nicht im Vordergrund, gewünscht sind anfangs primär Erfahrungen gängiger Programmiersprachen /-techniken. Das Flair für unser Mobilfunknetz sehe ich sekundär dann als Herausforderung und Wunsch nach diesen Kenntnissen für unser neues Teammitglied an!

Warum glaubst du, ist der Job in dieser Art und Weise gerade bei Swisscom so interessant?

Bei RACE handelt es sich um ein ‚junges‘ Produkt, wir entwickeln es seit 2014 und betreiben es seit 2015 in unserer Mobilfunknetz nahen IT Landschaft. Von Anfang an haben wir dabei auf eigene Erfahrungen und Ideen zur Realisierung gesetzt als auch den Informationsaustausch mit anderen europaweiten Netzbetreibern gesucht. Gerade bei diesen Exchanges mit anderen Netzbetreibern durften wir immer erfahren, dass wir bei Swisscom durchweg mit den neuesten Trends im Mobilfunkbereich tätig sind und wir auch gerade in unserer Mobilfunknetz nahen IT Landschaft beneidenswert hohe Automatisierungsgrade erreicht haben. Dies macht natürlich jeden Einzelnen von uns auch zukünftig zu einem interessanten Gesprächspartner!

Beschreib mir doch bitte in 5 Worten, wie dein Team so “tickt”:

Agil, offene Diskussionen, Selbstverantwortung, sehr kundennahe Entwicklung, gute Gruppendynamik – oder in 3 Sätzen 🙂 :

Das Team setzt sich aus internen und externen Mitarbeitern zusammen, von Anfang an stand ein agiler Ansatz. Heute können wir mit Recht von einem etablierten „DevOps“ Team sprechen, wir synchronisieren uns täglich und machen keine Unterschiede zwischen externen oder internen Mitarbeitern. Wir pflegen eine offene Diskussionskultur und setzen dabei auf Selbstverantwortung, jedoch auch auf eine gute Gruppendynamik, um unsere Entwicklung sehr kundennah zu treiben.

Was sollte jetzt die ideale Person mitbringen, damit das Team noch runder wird?

Unsere/e Wunschkandidaten/in haben wir technisch gesehen in unserer Stellenausschreibung beschrieben. Menschlich gesehen wünschen wir uns einen Teamplayer mit Spass und auch einer Portion Humor bei der Arbeit, der jedoch auch mit einer schnellen Auffassungsgabe und einem guten Überblick Interesse an der Lösung komplexer Aufgabenstellungen hat.

Und jetzt noch die ultimative Frage, die jeden interessiert, wenn er/sie dich als Vorgesetzten haben sollte: Was bist du für ein “Typ Chef”?

Ultimative Frage 🙂 – ich habe bereits einmal von verschiedenen Chef-Typen gelesen!

Demnach würde ich mich schon als lockeren, kumpelhaften Typ bezeichnen, mit dem man sich beruflich und durchaus auch privat austauschen kann. Prinzipiell setze ich mehr auf fachliche als auf klassische Linienführung und sehe und fördere gerne bei meinen Teammitgliedern die Fähigkeit zur Selbstverantwortung.