Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin!

Die Vorfreude war gross, als ich erfahren habe, dass ich an die Tableau Conference on Tour 2017 gehen darf. Endlich die Community (We are data people) live erleben!

Doch bevor du diesen Blogbeitrag liest, möchte ich kurz erläutern, was Tableau überhaupt ist.

Was ist Tableau?

Tableau ist eine Visualisierungssoftware, welche es dem Enduser ermöglicht, Daten zu erkunden und zu visualisieren. Das heisst, mit wenigen Klicks ausschlagekräftige Dashboards oder Ad-hoc-Analysen erstellen, um richtige Entscheidungen zu treffen und somit den Unternehmenserfolg zu fördern. Die erstellten Dashboards, welche mit Tableau Desktop erstellt wurden, können in einem Unternehmen sehr einfach durch Tableau Server geteilt werden. Tableau zählt laut Gartner zu den Marktführern, wenn es um Self-BI Tools geht.

Quelle: http://www.jenunderwood.com/2017/02/22/2017-gartner-bi-magic-quadrant-results/

 

Die Qual der Wahl

Beim Durchstöbern des Programms habe ich sofort bemerkt, dass ich zu wenig Zeit haben werde, um alle diese interessanten Themen zu besuchen. Als Tableau Server Administrator habe ich mich entschieden, eine Tableau Präsenzschulung zu besuchen, um meine Desktop Skills zu verbessern.

Die Wahl fiel auf die Desktop II Schulung, welche von Tableau als Mittelstufe (misst also noch keinen Jedi) eingestuft wird.

Der erste Tag

Am ersten Tag besuchte ich diese Präsenzschulung. Ich merkte schnell, dass es nicht einfach werden würde. Das Tempo war ziemlich schnell und ich war froh, gab es ein gutes Skript, worin ich alles nachlesen konnte. Eines der Hauptthemen dieser Schulung war das Verwenden von Berechnungen in Tableau. Dies natürlich kombiniert mit erweiterten Tabellenberechnungen. Ein weiterer Fokus war das Erstellen und Verwenden von Parametern. Ein Parameter ist ein Wert, den Benutzer beim Interagieren mit einer Ansicht ändern können. Durch diese Parameter erhalten die Benutzer die Eingabekontrolle über die Visualisierung. Was ich insbesondere gelernt habe, ist, dass diese Parameter sich nicht spezifisch auf eine Datenqualle oder ein Arbeitsblatt beziehen. Daher können die definierten Werte für die gesamte Arbeitsmappe und über verschiedene Datenquellen hinweg verwendet werden.

Nachdem die Schulung zu Ende war, begann die offizielle Begrüssung von Tableau mit einem Welcome Apéro im Hotel Berlin Berlin. Der perfekte Zeitpunkt, um mit dem „Networking“ zu beginnen. Die Warmherzigkeit und Offenheit der Tableau Community wurde von Anfang an spürbar – #TalkDataToMe

Ein hoch auf die Frauen – She Talks Data

Der Frauenanteil war sehr hoch, was wiederum bestätigt, dass die Analyse von Daten sowie die Erstellung von Dashboards nicht nur eine reine Männersache ist.

 

Der zweite Tag

Am zweiten Tag stand für mich Folgendes auf dem Programm:

  • Keynote: Welcome – James Eiloart
  • Lernen Sie Ihren Tableau Server kennen mit TabJolt und LogShark
  • Bereitstellung von Tableau als IT-Service
  • Keynote: Was bei Tableau ansteht – Marc Rueter
  • Automatisierung von Tableau mithilfe von TabCmd
  • Tableau und BigData
  • Data Night Out

Die Session mit TabJolt und LogShark war für mich als Server Administrator sehr lehrreich. TabJolt ist ein „Point and Run“ Lade und Performance Test Tool. Mit diesem Tool kann man insbesondere die Workloads auf der Serverumgebung besser analysieren. Die Serverlogs können mit LogShark besser gelesen werden, indem die Logs analytisch repräsentiert werden.

Die Session „Bereitstellung von Tableau als IT-Service“ bestätigte mir, dass wir dies bei Swisscom schon sehr gut umsetzen.

Nach dem Mittagessen zeigte Tableau, was in der kommenden Zeit zu erwarten ist. Hyper (Hyper Hyper) ist eine neue DB Technologie, die es ermöglicht, die Daten schneller zu analysieren. Hyper wird voraussichtlich Ende dieses Jahres in einer Beta zum Testen zur Verfügung stehen. Auch die neuen Features, welche mit der Version 10.4 kommen werden, wurden vorgestellt. Tableau verdeutlicht, dass die Interaktionen zwischen User und Dashboards zukünftig noch mehr gefördert werden.

Quelle: https://www.tableau.com/about/blog/2016/3/welcome-hyper-team-tableau-community-51375

Nach dieser interessanten Keynote lernte ich, wie man Tableau mit TabCmd automatisieren kann; BigData und Tableau oder besser gesagt R als Motor für Business Intelligence und Big-Data-Analysen. In dieser Session wurde aufgezeigt, wie man R in Tableau integriert und was die Möglichkeiten sind.

Time 2 Party – Let`s Celebrate

Am Abend liess es Tableau so richtig krachen. Ein grosses Fest mit allem Drum und Dran, um die neu gewonnenen Datenkenntnisse zu zelebrieren.

 

Der dritte Tag

Mein geplantes Programm:

  • Keynote: Eine Sprache für Visual Analytics – Jock Mackinlay
  • Gestaltung eines Unternehmensstandards in Tableau
  • Tableau und Social Media-Daten

In der ersten Session des dritten Tages lernte ich, wie man Tableau für eine Unternehmung standardisieren kann. Die Möglichkeiten eine Arbeitsmappe oder Dashboards zu designen, sind quasi unbegrenzt. Bevor ich mich vom „hippstrigen“ Berlin verabschieden musste, habe ich insights bezüglich SoMe und Tableau erhalten. Ich war überrascht, wie einfach und schnell man von den verschiedenen SoMe Kanälen die Daten herausnehmen und analysieren kann.

 

Fazit

32 ausgetauschte Visitenkarten, 6 verschiedene neue Biersorten ausprobiert, neue „Data People“ kennengelernt, sensationelle Use Cases angehört und eine Menge gelernt. Es waren drei sehr spannende Tage, die ich in Berlin erleben durfte. Nun bin auch ich ein Teil dieser so grossen Community! We are data people!

Willst du mehr über Tableau erfahren oder wie wir es bei der Swisscom einsetzen?

Dann schreib mir einfach auf jaime.ramirez2@swisscom.com

Impressionen