Wie aus einer Wohnung eine Innovationswerkstatt wird

Wissen und Knowhow von Lernenden für Lernende – dies ist das Motto dieser Staffel der ICT-WG. Das Ziel meines Mitbewohners Roman Ackermann und mir ist es, möglichst viele Lernende für ICT-Themen zu begeistern. Die ICT-WG im Kirchfeldquartier in Bern dient dabei einerseits als Inspirationsquelle und andererseits als kreativer Austausch- und Begegnungsort.

Seit November 2017 wohnen Roman und ich in der ICT-WG und wollen eine Plattform schaffen, um sich auszutauschen und einen Beitrag zu digitalen Transformation zu leisten. Swisscom bietet uns aber nicht einfach so eine Gratiswohnung. Ziel ist es, eine Begegnungszone für ICT-Lernende oder Gleichgesinnte zu schaffen. 

 

„Bei Swisscom gibt es viele Vorträge und Events zu technischen Themen, die jedoch zu wenig auf das Know-how der Lernenden zugeschnitten sind. Deswegen ist es für die Lernenden ideal, einen Vortrag zu hören, der auf ihr Können und auf ihr Profil angepasst ist.“ 
Tulu BudesaVerantwortliche der ICT-WG

 

Wir organisieren monatlich Referentinnen und Referenten, welche in einer lockeren Atmosphäre Einblicke in die aktuellen Themen der IT geben oder uns Lernenden spannende Technologien vorstellen. Das anschliessende Apéro ist jeweils die perfekte Möglichkeit, sich auszutauschen oder neue Kontakte zu knüpfen.

Der letzte Referent war beispielsweise Tobias Fuhrimann. Er ist ein Quereinsteiger. Trotz des BWL-Abschlusses, den er bereits in der Tasche hatte, entschied er sich, in die Informatik einzusteigen. Tobias Fuhrimann erzählte den Lernenden mehr über das Thema Serverless. Wie der Name schon verrät, wird bei Serverless auf den Server verzichtet. Die Server sind natürlich nicht ganz weg und bleiben beim Betreiber erhalten. Das bedeutet, dass die Entwickler sich ganz aufs «Coden» fokussieren können und sich nicht mehr mit der dahintersteckenden Infrastruktur auseinandersetzen müssen. Die Besucher sowie Roman und ich fanden diese Art des Austausches und Lernens sehr bereichernd.

 

„Mit Serverless Computing wird die Entwicklung und vor allem die Bereitstellung von neuen Services einfacher und effizienter – die Time-to-Market wird drastisch verkürzt.“
Roman Ackermann über Serverless