5 Fragen an Philip Gasser zur Vakanz Senior System Engineer Linux

1. Lieber Philip, du hast vor kurzem die Stelle „Senior System Engineer Linux“ ausgeschrieben. Was macht diesen Job aus deiner Sicht spannend und herausfordernd?

Selten hat man die Möglichkeit an einem solchen Prestigeprojekt wie dem elektronischen Patientendossier mitzuarbeiten. Unser Projekt wird die Schweiz im Bereich Gesundheitswesen auf eine lange Zeit hinaus prägen. Genau deshalb ist dieser Job mit vielen anderen nicht zu vergleichen. Häufig übernimmt man eine bereits fertige Umgebung, die nur noch gewartet werden muss. Diese Stelle beinhaltet die Chance den Aufbau und das Design dieser Plattform direkt mitzugestalten. Wir bieten also sehr viel Engineering an.

2. Warum glaubst du, dass der Job in dieser Art und Weise gerade bei Swisscom so interessant ist?

Als Swisscom bieten wir nicht nur unseren Kunden bestmögliche Lösungen, sondern sind auch als Arbeitgeberin mit flexiblen Arbeitszeiten, guten Fringe Benefits, einer etablierten Lernkultur und einem gutem Team Spirit sehr attraktiv. Wir haben eine Unternehmung mit einer sehr flachen Hierarchie und sind ständig dabei die Organisation zu verbessern.

3. Beschreib mir doch bitte in 5 Worten, wie dein Team so “tickt”:

Hochmotiviert, professionell, interdisziplinär, neugierig, agil

4. Was sollte jetzt die ideale Person mitbringen, damit das Team noch runder wird?

Das Team besteht aus Fachpersonen in ihrem jeweiligen Gebiet. Beim System Engineering sind wir noch leicht unterbesetzt und suchen deshalb nach neuen Teammitglieder. Optimal wäre eine Kandidatin oder ein Kandidat mit mehrjähriger Erfahrung in Systemautomatisierung und Linux. Mir persönlich ist es wichtig, dass die Person ins Team passt und viel Motivation mitbringt. Belastbarkeit sollte das neue Mitglied ebenfalls mitbringen, da es bei uns auch etwas hektischer werden kann. Dafür kann ich garantieren, dass es bei uns nie langweilig wird und man direkt an der Zukunft des Gesundheitswesens mitarbeiten kann

5. Und jetzt noch die ultimative Frage, die jede/n interessiert, wenn er/sie dich als Vorgesetzten haben sollte: Was bist du für ein “Typ Chef”?

Ich bin überzeugt davon, dass nur ein selbst organisiertes und eigenverantwortlich handelndes Team sein volles Potenzial entfalten kann. Deshalb lasse ich meinen Mitarbeitenden sehr viel Freiraum. Sowohl in der Einteilung wie auch in der Umsetzung der Arbeit. Im Gegenzug erwarte ich entsprechende Ergebnisse und Qualität, denn unsere Mission ist es, das EPD zu einem vollen Erfolg zu machen.