Drei Gründe, warum Swisscom ein Friendly Work Space ist

Gemeinsam mit meinem Team setze ich mich dafür ein, dass Swisscom Mitarbeitende gesund und zufrieden bleiben. Dafür wurden wir vor kurzem mit dem Friendly Work Space Label ausgezeichnet.

Friendly Work Space ist das einzige schweizweit anerkannte Qualitätssiegel, das Unternehmen auszeichnet, welche über ein systematisches betriebliches Gesundheitsmanagement verfügen. Das klingt erst mal sehr trocken, bedeutet aber konkret: wir schaffen ein Arbeitsumfeld, das unsere Mitarbeitenden dabei unterstützt, langfristig gesund und motiviert bleiben. Denn wenn wir gesund sind, geht alles leichter – zu Hause und bei der Arbeit. Und das hilft am Schluss allen – den Kolleginnen und Kollegen und Swisscom. Dabei setzen wir auf drei Schwerpunkte:

 

1. Wir stärken unsere Mitarbeitenden von innen

Was um uns herum geschieht, können wir sehr oft nicht kontrollieren. Aber wie wir damit umgehen, schon. Deshalb setzen wir sehr stark auf Resilienz oder Widerstandsfähigkeit. Wir möchten unsere Mitarbeitenden von innen stärken. So zum Beispiel durch Achtsamkeitstrainings, Ernährungstipps, Erste-Hilfe-Kurse für psychische Gesundheit, Webinars zu Burn-Out-Prävention. Sehr beliebt sind auch die Massagestühle an verschiedenen Standorten, an denen man sich zwischen den Meetings entspannen kann. Und wir achten darauf, dass in unseren Kantinen gesund und frisch gekocht wird.

 

 

2.  Mitarbeitende gestalten mit

Unsere Mitarbeitenden wissen am besten, welches Umfeld und welche Rahmenbedingungen sie brauchen, um produktiv arbeiten zu können. Ihre Feedbacks – sei es aus Kommentaren im Intranet oder in der Mitarbeitendenumfrage – beziehen wir deshalb laufend in die Weiterentwicklung unserer Programme mit ein. So wünschen sich beispielsweise immer mehr Mitarbeitende Stehpulte und Räumlichkeiten für konzentriertes Arbeiten. Wir arbeiten deshalb eng zusammen mit Kolleginnen und Kollegen vom Facility Management, der Nachhaltigkeits- und Kommunikationsabteilung und prüfen, was möglich und sinnvoll ist. Viele Ideen kommen auch aus unserer Ambassadoren-Community: das sind Mitarbeitende, die sich als Botschafter für das Thema engagieren.

 

 

3. Gemeinsam probieren wir Neues und lernen ständig dazu

Innovation ist Teil der DNA von Swisscom. Das gilt auch für das Gesundheitsmanagement. Wir entwickeln neue Ideen gemeinsam mit der Mitarbeitenden Community, pilotieren und lassen die Erkenntnisse in die weitere Umsetzung einfliessen. So haben wir letztes Jahr mit der Uni Fribourg einen Online-Kurs zum Thema Stressmanagement pilotiert. Wir lernen ständig dazu. Heute arbeiten wir zum Beispiel viel stärker mit Gamification-Elementen. Mein persönlicher Traum? Ein Gesundheitscockpit, das mir die Wirksamkeit aller Massnahmen aufzeigt, so dass wir unsere Kolleginnen und Kollegen noch besser unterstützen können.