Building Operations Management aus der Cloud

Die HHM Gruppe und Swisscom haben in einem gemeinsamen Projekt das Building Operations Management als Cloud-native Lösung realisiert.

Die HHM Gruppe hat sich als innovativer Gebäudetechnik-Planer schon früh dem Thema Building Information Modelling (BIM) zugewendet und sich in diesem Bereich vielseitige Kompetenzen aufgebaut. Durch die starke Verankerung im Immobiliensektor und der planerischen Begleitung verschiedenster Grossprojekte, u.a. beim neuen Roche Tower in Basel, ist HHM am Puls der Entwicklungen. HHM bekommt täglich bestätigt, dass das Real-Estate- und Facility-Management aktuell mit drastischen Veränderungen in Bezug auf Geschäftsmodelle und Betriebsprozesse konfrontiert ist.

Urs von Arx, CEO der HHM Gruppe, hat auch im Rahmens seines starken Engagements im Innovationspark Zentralschweiz – Building Excellence sehr früh gesehen, dass die Zukunft der effizienten Bewirtschaftung in der Vernetzung von BIM, Cloud-Technologien sowie Daten von Gebäudesystemen sowie IoT-Sensoren liegt. Swisscom verbindet im Bereich Enterprise Solutions relevante Technologien zur sicheren Datenkommunikation, fundiertes IoT – Know-How sowie umfassende Cloud-Kompetenzen – und sie brachte mit einem Gebäude in Bern gleich einen praktischen Anwendungsfall mit. Einer Realisierung eines gemeinsamen Projekts stand damit der Weg offen.

Matthias Liechti, Leiter Kompetenzfeld BIM bei HHM, formulierte mit relevanten Vertretern der Swisscom ein klares Ziel für ein gemeinsames Gebäudeinformations-Projekt: Die sichere, standortübergreifende Überwachung und Optimierung des Immobilien-Portfolios sowie der betrieblichen Abläufe bei der Wartung und Instandhaltung durch die Cloud-basierte Vernetzung von 3D-Bauwerksinformationsmodellen (BIM) mit IoT-Sensoren, Asset Management Datenbank und Gebäudeautomationssystemen. Dem Benutzer sollten der geräteunabhängige Zugriff auf Echtzeitdaten, Anlagendaten und auf die Bauwerksdokumentation auf der Grundlage eines «data at the center» Ansatzes ermöglichen. Der „Digitale Zwilling“ jedes Gebäudes sollte für die Optimierung der Betriebsphase im Sinne eines effizienten Building Operations Management (BOM) mit Leben gefüllt werden – und gleichzeitig sollten Daten- und Zugriffshoheit klar geregelt sein.

Die von Swisscom erarbeitete Plattform-Lösung verfolgt einen „cloud native“ Ansatz. Sie ist auf der AWS (Amazon Web Services) Cloud aufgesetzt und hat sich die ausgereiften Verschlüsselungs-, Kommunikations- und Analysefunktionen von AWS konsequent zu Nutze gemacht. Der Benutzer sowie weitere Anwendungen werden über die AWS-Cloud mit allen relevanten Informationen versorgt. Alle Betriebsinformationen laufen in einer Cloud-basierten Datenbank zusammen, die die umfassenden aktuellen sowie historischen Informationen zum „Digitalen Zwilling“ beinhaltet. Datenquellen sind marktübliche IoT-Sensoren, SPSen und das Gebäudeleitsystem oder andere kommunikationsfähige Anlagen und Apparate.

Im Rahmen des Projekts wurden folgende Anwendungsfälle erfolgreich umgesetzt:

1. Inspektion: Die standortunabhängige Überprüfung des Betriebszustandes von Anlagen. Die Visualisierung erfolgt wahlweise im 3D-Modell oder im Grundrissplan.

2. Störfall: Komplette Alarmierungsfunktionen und die Überprüfung der Situation im 3D-Modell bzw. im Grundrissplan vor dem Feldeinsatz. Der genaue Standort der Störung kann über einen parametrisierten URL-Link angezeigt werden. Eine Einsatz-Person vor Ort kann über moderne Kommunikationswege (z.B. eine Holo-Lens) von einem Experten aus der Ferne mit Fachwissen und Augmented-Reality Informationen unterstützt werden.

3. Vorbeugende Instandhaltung (preventive maintenance): Die Auswertung von relevanten Informationen ausgewählter Anlagen oder Gebäude-Parametern sowie die genaue Anzeige der Ergebnisse im 3D-Modell sowie das Auslösen weiterer Prozess-Schritte.

Das BUILDing360.cockpit ist ein Cloud-basiertes Building Information System (BIS). Es liefert im 3D Gebäudekontext visualisierte Daten und Analysen, die als Entscheidungsgrundlage dienen. Gleichzeitig unterstützt es durchgängige Arbeitsabläufe im Gebäude-Management und aggregiert Informationen aus verschiedensten Datenquellen. Das BUILDing360.cockpit verbindet nahtlos das digitale Gebäude-Modell mit aktuellen und historischen Gebäudeinformationen. Es nutzt dabei die Autodesk Forge Web Service APIs für die räumliche und funktionale Analyse des Gebäudemodells.