Low Power Network – LoRaWAN: von der Schweiz in die Welt

Das Swisscom Low Power Network LPN erreicht heute 97% der Schweizer Bevölkerung. In der vernetzten globalen Welt des Internet of Things (IoT) wünscht sich unser Kunde Daten und Dinge, die nicht an der Schweizer Grenze Halt machen, sondern global und grenzenlos sind. Swisscom arbeitet daran und hat 2019 mit den Ländern Frankreich, Holland, Belgien und Finnland LPN-Roaming-Abkommen unterzeichnet. Damit bietet sich unseren Kunden ein ganz neues Konnektivitätserlebnis, bei welchem sie Informationen ihrer Maschinen, Fahrzeuge und Gegenstände in diesen Ländern von der Schweiz aus auf einer einzigen Plattform einsehen können. Keine mühsamen Roaming-Verhandlungen mit einzelnen Ländern, keine unterschiedlichen Plattformen, sondern ein vereinfachtes und zentrales Management von vernetzten Geräten; möglich, dank eines wachsenden globalen LoRaWAN-Ökosystems, welches das Swisscom Low Power Network LPN mit ausländischen Partnernetzen zusammenführt.

LPN-Roaming: Europa, dann die Welt

Noch sind nicht alle EU-Länder ähnlich gut abgedeckt wie die Schweiz, und auch international steht das Datenfunknetz LPN mit dem LoRaWAN-Standard in vielen Ländern noch am Anfang. Swisscom hat 2016 mit dem Ausbau begonnen und ist heute bei rund 97% (Abdeckung der Bevölkerung) angelangt. Den Ländern Frankreich, Holland, Belgien und Finnland ist gemeinsam, dass sie ähnlich der Schweiz ein flächendeckendes LPN vorweisen. Deshalb hat Swisscom 2019 mit den Telekommunikationsunternehmen Objenious (Frankreich), KPN (Holland), Proximus (Belgien) und Digita (Finnland) die ersten LPN-Roaming-Verträge abgeschlossen. Für das verbleibende Jahr und 2020 sind weitere Abkommen mit Ländern in Skandinavien, den baltischen Staaten, Osteuropa aber auch in Übersee geplant.

Ein Partner, eine Plattform

Ein Enterprise IoT-Kunde der LPN LoRaWAN in der Schweiz nutzt, musste bisher mit Ländern, in welchen er mit seinen Produkten und Dienstleistungen aktiv sein wollte, einzelne Roaming-Verträge mit den lokalen Netzwerkanbietern abschliessen. Dank den Partnerabkommen von Swisscom, kann er sich neu ganz einfach von der Schweiz aus mit Frankreich, Holland, Belgien und Finnland vernetzen. Dazu erweitert er sein Enterprise IoT-Produkt mit einer LPN-Roaming-Option für die entsprechenden Länder. Der Kunde spart Zeit und Kosten. Seine Geräte und Anwendungen kann er für die gewählten Länder direkt vom Swisscom Portal aus konfigurieren. Er muss nicht mit jedem einzelnen Land einen Konnektivitätsvertrag aushandeln und neue Plattformen bedienen. Die Prozesse für den Kunden werden einfacher und er profitiert von einem schnelleren Go-to-Market.

Use Cases in Kürze – einfacher und schneller

Industrie: Ein Schweizer Anbieter von Wasserzähler hat diese mit Modulen ausgerüstet, die ermitteln, wie viel Wasser verbraucht wurde. Seine Module verwenden das Schweizer LPN (LoRaWAN) Datenfunknetz. Wollte der Anbieter diese Wasserzähler nach Frankreich verkaufen, musste er bisher einen französischen LoRaWAN-Anbieter suchen, einen Vertrag abschliessen und eine neue Plattform konfigurieren, was für den Kunden Aufwand und Kosten verursachte. Heute schliesst er mit Swisscom eine Option für LPN-Roaming in Frankreich ab, passt seine Geräte im Swisscom Portal entsprechend an, und verkauft seine Wasserzähler in Frankreich; ein einfacher und schneller Prozess.

Logistik: Ein Transportunternehmen hat in seinen Kühllastwagen eine Temperaturüberwachung eingebaut, die über das Low Power Netzwerk kommuniziert. Fährt ein solcher Lastwagen regelmässig nach Frankreich, musste bisher für die Temperaturüberwachungsanwendung im Ausland ein LPNg-Vertrag mit einem französischen Anbieter abgeschlossen werden. Aufwendige und mühsame Prozesse, werden durch wenige Mausklicke im Swisscom Portal abgelöst.

Was ist das Low Power Network (LPN) basierend auf der LoRaWAN-Technologie?

Das LPN ist ein eigenständiges Datenfunknetz und speziell für IoT-Anwendungen geschaffen, die auf lange Akkulaufzeiten angewiesen sind. Die Übermittlung von kleinen Datenpaketen sorgt für einen geringen Stromverbrauch und gewährleistet dennoch eine grosse Reichweite.