DevOps @ Swisscom

Zufriedene und sich ständig weiterentwickelnde Mitarbeitende, die Fähigkeit, schnell neue Produkte an den Markt zu bringen, ausgezeichnete Qualität und die Sicherheit unserer Lösungen sind im dynamischen und technologisch vielfältigen Umfeld von Swisscom essentiell.

Daher richten sich bereits weite Teile von Swisscom seit 2015 konsequent nach den DevOps-Prinzipien aus. Wie im DevOps Handbook beschrieben geht es bei DevOps um System Thinking, Feedback Loops und um Continual Experimentation und Learning. Dazu braucht es mehr als nur Development und Operations: Business, Security, Quality Assurance, User Experience und viele andere Aspekte gehören mit dazu. Wir sehen auch, dass DevOps-Kultur, Prozesse, Technologie und die Organisation massgebliche Einflussfaktoren sind. In all diesen Dimensionen haben wir schon viel erreicht und sind im Sinne der agilen Prinzipien immer noch bestrebt, uns noch weiter zu entwickeln. Dadurch können wir unsere Erfahrungen – sowohl von Fehlern, die wir in der Entwicklung gemacht haben, als auch von positiven Resultaten – umgehend in die Planung der weiteren Schritte einfliessen lassen.

 

Bei der DevOps Kultur geht es darum, dass du dich als Mensch wohl in deinem Team und bei Swisscom fühlst. Geschlecht, Alter, Herkunft, sexuelle Orientierung oder Religion spielen da keine Rolle. Zusammen im Team leisten wir Grossartiges. Das heisst nicht, dass es nicht auch zu Meinungsverschiedenheiten kommen kann. Durch eine gelebte Feedback-Kultur können diese aber offen und direkt angesprochen und konstruktiv genutzt werden. Unter einer DevOps-Kultur verstehen wir weiter, dass autonome, sich selbstorganisierende und interdisziplinäre Teams die besten Entscheide treffen. Dementsprechend nehmen wir «decentralize decision making» sehr ernst und richten unser Führungsverständnis danach aus. All die neuen Technologien, mit denen wir arbeiten können, begeistern und faszinieren, und erfordern auch, dass wir unser Wissen ständig auf dem neusten Stand halten. Daher legen wir grossen Wert auf eine ständige Weiterentwicklung aller Mitarbeitenden.

 

Das klassische Projektmanagement ist in der Swisscom schon fast verschwunden. Wir entwickeln unsere Produkte und Services kontinuierlich in festen Teams. Je nach Kontext arbeiten wir mit ScrumKanban oder dem Scaled Agile Framework. Das Wichtigste ist, dass wir ganz nach dem Agile Manifesto schnell Wert generieren können. Wir richten uns dabei primär entlang der Wertschöpfungskette zum Kunden aus. Das ermöglicht uns, möglichst schnell Feedback zu erhalten und dies wieder in die Planung einfliessen zu lassen.

 

Sowohl die Kultur als auch die Prozesse haben sich in der Organisation niedergeschlagen. Im Sinne von «Structure follows Strategy» haben wir diese nach und nach angepasst. Das zeigt sich ebenfalls in der flachen Hierarchie (auch zu lesen im Linkedin Artikel von unserem CTO und CIO Christoph Aeschlimann). Auch Selbstorganisation braucht Führung – nur müssen wir die Zeit in der Führungsetage zum Glück nicht mehr mit Micromanagement füllen, sondern können uns auf die Rahmenbedingungen und/oder Visionen fokussieren. Auch in der Jobarchitektur hat DevOps Spuren hinterlassen. So haben wir diese bewusst dahingehend angepasst, dass auch Fachkräfte, wie Engineers, in der Jobarchitektur die obersten Levels erreichen können – selbstredend, dass wir hier nicht mehr zwischen Entwicklung und Betrieb unterscheiden.

 

Und natürlich geht es bei DevOps auch um Technologie. Es geht darum, wo immer möglich zu automatisieren. CI/CD mit Continuous Testing aufzusetzen und auf einer modernen Cloud-Infrastruktur laufen zu lassen. Das gilt nicht nur für die neuen Green-Field Projekte, den gleichen Anspruch haben wir auch für Systeme, die bereits in Produktion sind. Damit dies im Zusammenspiel aller eingesetzten Technologien auch mit den riesigen Datenmengen, die wir verarbeiten, möglich ist, stehen uns eine Vielzahl von modernsten Werkzeugen zur Verfügung.

 

Bei Swisscom verstehen wir DevOps gesamtheitlich. Und wir setzen es konsequent ein, um mit zufriedenen Mitarbeitenden schneller bessere Produkte in höchster Qualität zu liefern.